Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Die Welt der Bücher in einem Blog!

Schantall, tu ma die Omma winken!

Aus dem Alltag eines unerschrockenen Sozialarbeiters

 

Hi ihr süßen,

 

heute habe ich wieder ein tolles Buch für euch. 

Gestern war ich mit meiner Freundin bei ihrem Kumpel und er liest, momentan dieses Buch.

 

Er meinte das es dass beste Buch ist was er je, gelesen hat. Schon nach dem ersten Satz konnte er schon nicht mehr vor lachen.

 

Ich habe auch mal reingelesen und das was ich gelesen habe, war wirklich gut. 

Also für alle die das Buch schon kennen, würde ich mich wie immer über Meinungen freuen.

 

Für alle anderen Viel Spaß beim lesen!

 

Hier für euch alle weiteren Info´s zum Buch:

 

  • Broschiert: 228 Seiten
  • Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf (15. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386265219X
  • ISBN-13: 978-3862652198
  • Scoure: Amazon.de
  • Kurzbeschreibung: Selbstlose Sozialarbeit mit Menschen, die in gesellschaftliche Schieflage geraten sind, ist etwas Ehrenwertes. Der Sozialarbeiter Jochen könnte die meisten seiner sehr speziellen »Kunden« allerdings zum Mond schießen. Unfreiwillig von der beschaulichen Kulturbehörde einer Kleinstadt in den Sozialdienst versetzt, wird Jochen direkt mit dem Härtefall der Unterschichtfamilie Pröllmann konfrontiert. Nach anfänglicher Orientierungslosigkeit in der Welt der Sonnenbänke und Glitzer-Handys fängt Jochen an, die Familie nebst Tochter Schantall in sein Herz zu schließen. Trotzdem muss er sich gelegentlich Luft machen, um Schantall, Tschastin und Co ertragen zu können. In dieser satirischen Abrechnung zeichnet Jochen schonungslos die Kuriositäten im Leben einer bildungsfernen Familie nach. Egal ob Kindergeburtstage bei McDoof, Dosensektpartys in Lloret de Mar oder erzwungene Kirmesbesuche mit der kompletten Sippschaft- Jochen ist nun Teil des Ganzen. Während sein ambitionierter Plan, Niveau in die Welt der Unterschicht zu bekommen, zum Scheitern verurteilt scheint, stellt sich ihm aus der Nähe betrachtet die Frage, ob nicht bereits ein bisschen »Schantall« in jedem von uns steckt. 
  •  

 

Vielen Dank für eure Geschätzte Aufmerksamkeit!

Schantall, tu ma die Omma winken!
Zurück zu Home
Diesen Post teilen
Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post